Meine Reise

Seit ich auf diesem Planeten bin, lebe ich am Bodensee. Vom Fenster aus sehe ich auf den See und die dahinterliegende Hügellandschaft. Ob Sonnenauf oder -untergang, Nebelgeschwader oder stahlblauer Himmel, der Anblick lässt meine Fantasien jedes Mal auf Reisen gehen. Schon als kleiner Knirps wurde ich vom Reise- und Ausflugsfieber meiner Eltern angesteckt. Das ist die einzige Krankheit die ich nie loswerden möchte. Durch sie angetrieben, versuche ich meine freien Stunden mit dem Erkunden meiner Umgebung und dem Erdballen zu verbringen. Ich bin sehr neu- und wissbegierig und möchte daher die Dinge nicht nur oberflächlich erleben. Stets versuche ich meine Reisen mit möglichst vielen Komponenten und Abwechslung zu bestücken. In diesem Zusammenhang mag ich das Wort All-Inclusive. Je intensiver ein Erlebnis, desto mehr bleibt in den Erinnerungen erhalten. Es wäre schön, wenn am Ende meiner grossen Reise durch das Leben, viele schöne Erlebnisse nachhallen.

Weitere Infos über die Webseite erhällst Du unter Über den Blog.

Sei noch näher am Geschehen - Folge mir auf Instagram, Facebook und Twitter.

Und hier gehts zur Newsletter.

Portrait

Sandro, Captain dieser Webseite

Studium

Das Leben ist Kommunikation in all seinen Farben. Schon früh war mir wichtig eine Sache von all seinen Seiten zu beleuchten und möglichst auch kennen. Das Verknüpfen aller erforderlichen Kommunikationsmittel um z.B. ein Prokukt oder eine Dienstleistung erfolgsversprechend zu präsentieren, faszinierte mich. Daher wollte ich nach meiner Ausbildung unbedingt mein Studium in diesem Bereich absolvieren. Im Herbst 2016, nach vier intensiven berufsbegleitenden Jahren an der HWZ Zürich, schloss ich mit dem Bachelor of Science in (Business-) Communication ab.

Berufung

Kommunikation studierte ich, weil es nicht nur gefühlt 50 verschiedene Fächer aufwies, sondern weil meine Interessen stets mit Dingen zu tun haben, die etwas aussagen wollen.

 

In meiner Freizeit gehe ich dem Fotografieren, Malen, Klavierspielen, Bauen von Welten mit Klemmbausteinen, Schreiben von Geschichten und Poesieen und dem Recherchieren über wichtige internationale Themen nach.

Vor dem Studium arbeitete ich auf einer Bank, wo ich die KV-Lehre absolvierte. Während des berufsbegleitenden Studiums war ich in einem international tätigen Unternehmen im Bereich Telekommunikation angestellt. Darin war ich für eine Schweizerer Firma zuständig und löste technische und administrative Probleme (VoIP, analoge Telefonie, Mobile, TV, Internet) und verkaufte Produkte. Falls Du in der Alpenrepublik wohnst, kann es gut sein, dass wir bereits zusammen telefoniert haben.

Nach dem Studium reiste ich während einer Auszeit viel in Italien herum. Zurück im Berufsleben fand ich eine Stelle als Redakteur bei unserer Lokalzeitung (Kreuzlinger Zeitung). Eines meiner grossen Anliegen war die Wiedereinführung der Kolumne. Darin konnte ich meine Leidenschaft für Philosophie, kritischens Denken und Freude an internationalen Themen in die Tat umsetzen. Gerade die Kolumne weckte auch das Interesse des schweizweit ausgestrahlten BodenseeTV. Im Frühling 2021 hatte ich dann einen Auftritt, worin ich mein Schaffen als Journalist, Redakteur und Kolunmnist näher beleuchten durfte. Das war definitiv ein Highlight meiner noch frischen Karriere in der Medienbranche. Bei der Zeitung arbeitete ich bis Ende Jahr. Aus wirtschaftlichen Gründen wurde der Verlag geschlossen. Weiterhin besteht die Webseite, die ich verwalte.

Nun verschlägt es mich bald in die Kommunikations- und Marketingbranche. Man sagt ja, dass jeder Journalist einmal die "andere Seite" hautnah erleben will. Ich denke, dass diverse Blickwinkel förderlich für die eigene Entwicklung sind.

Ziel ist es mein Steckenpferd – das Schreiben – auch als Autor umzusetzen. Zudem wäre es schön, wenn ich das Thema Reisen noch weiter ausbauen und mit dem Verfassen von Reiseberichte für Zeitschriften und Magazine verknüpfen kann. Meine Passion für die Kunst kommt am besten in meinen Bilder zum Vorschein. Diese will ich in absehbarer Zeit einem Publikum präsentieren. Auch die Fotografie, welche bis jetzt nur auf Instagram oder mit einem Einladungslink in der Cloud einsehbar ist, soll eine grössere Plattform erhalten.

Sprachen

Alles spricht seine eigene Sprache, die Natur, die Tiere und wir Menschen. Eine Sprache zu beherrschen ist nicht nur eine Bereicherung, sondern ermöglicht die Eigenheiten und Feinheiten des jeweiligen Sprach- und Kulturraumes besser und schneller zu verstehen.

 

Bis und mit meiner Ausbildung war Französisch ein relativ wichtiges Fach. Durch Diplome und den Gebrauch im Beruf verbesserte ich das Können der Sprache. Englisch wird in einigen Ländern gesprochen und in vielen verstanden. Sie ist im Geschäftsalltag nicht mehr wegzudenken. Bis zum Ende meines Studiums gehörte sie zum Lern- und Arbeitsalltag. Die englische Sprache ist weiterhin allgegenwärtig. Nur schon im Internet ist sie von grossem Vorteil. Ein Teil meiner Wurzeln kommt aus Italien, genau genommen aus Neapel. Schon immer schlug mein Herz höher beim Blick über den Golf dieser gegensätzlichen und magischen Stadt. Alleine darum schon, wollte ich italienisch sprechen können.

 

Meine Interessen
  • Reisen und dabei neues entdecken

  • Fotografieren

  • Malen

  • Grosstadtdschungel und Naturschönheiten

  • Das Element Wasser

  • Ein gutes Buch lesen

  • Gedanken niederschreiben

  • Durch einen Stapel voll mit Urlaubs- und Hotelmagazinen stöbern

  • Saisonales und zusatzstofffreies Essen

  • Un bel caffè napoletano

  • Schwungvoll zubereitete Cocktails

  • Boutique Hotels und guter Service

  • Flughafen-Feeling

  • Kompakte Ausflüge und Reisen planen und zum bestmöglichen Preisleistungsverhältnis buchen

  • Das Gefühl der Vorfreude und Anreise immer wieder erleben

Die Zukunft

Was uns erwartet steht bekanntlich nur in den Sternen. Daher versuche ich mich an ihnen zu orientieren, so wie früher Reisende und Abenteurer auf hoher See und in Wüstenlandschaften. Es ist mir wichtig noch mehr über unser Leben und die Erde zu erfahren. Am einfachsten geht das, in dem man mit offenen Augen und freudigem Herzen der Zukunft entgegensteuert.

Die Gene in mir vereinen Meer- und Seeluft. Mit dem Wind beider Welten schippere ich durch die Höhen und Tiefen des Lebens, auf der Suche nach Erkenntnissen, neuen Horizonten und auch nach mir selbst.

“Reisen – es lässt Dich sprachlos, dann verwandelt es Dich in einen Geschichtenerzähler.”

(Ibn Battuta)