• Sandro

Mit dem Bike auf den Ottenberg

Aktualisiert: Jan 4


Sicht vom Ottenberg Richtung Säntis (links)



Ottenberg

Am höchsten Punkt ist der Ottenberg 680 m. ü. M. Er gehört zur Gemeinde Berg im Kanton Thurgau (Schweiz. Einer der schönsten Aussichtspunkte ist ein paar Meter oberhalb des Restaurant Stelzenhof. Vom Restaurant Thurberg hat man ebenfalls ein atemberaubendes Panorama auf die Churfirsten und den Säntis. Im Herbst schaut man zudem über verfärbte Baumgruppen und Wälder. Wenn dann noch die Sonne untergeht, ist das Spektakel perfekt.


Einst gab es sogar einen Schlepplift

Der Ottenberg eignet sich sowohl für Spaziergänge, Wanderungen aber auch Velotouren. Ob im Frühling, Winter, Sommer oder Herbst stets kann man da die Vorzüge der Saison geniessen. Bis vor etwa 20 Jahren gab es sogar einen Schlepplift am am Hang Richtung Weinfelden hinunter. 1 bis 2 von Schnee gesegnete Winter konnte ich noch erleben. Als ich anfing denken zu können, wollte ich unbedingt im nächsten Jahr mit den Skiern und nicht nur mit dem Schlitten da hinunterflitzen. Leider gab es kein nächstes Mal, da der Schneefall nicht mehr beständig genug war und die Bahn deshalb eingestellt werden musste. Dennoch können auch heute noch da die Kinder im Schnee ihre Freude haben. Denn man merkt, dass der Berg einige Meter höher ist, als etwa die Gegend um den Bodensee. Wenn also am Wasser unten noch kein Schnee liegt, oder die letzten Flocken geschmolzen sind, hat man gute Chancen, auf dem Ottenberg noch ein Winterwunderland zu haben.


Unten am Bodensee hängt der Nebel tief und du hast die Suppe satt, dann schau auf der Webcam des Stelzenhof nach, ob da bereits die Sonne scheint. 50 Minuten später (mit dem E-Bike) kannst du Sonnenschein geniessen. Ein wunderbares Erlebnis, wenn man plötzlich aus dem Nebel herausradelt.




Mit dem Bike hoch hinaus

Will man sich zwischen Frühling und Herbst sportlich betätigen und ist nicht gerade der Spaziergänger, rate ich zu einer Velotour. Ja, es geht bergauf. Es handelt sich auch um einen Berg, wenn auch nur um einen Kleinen. Wer also nicht gerade Waden und Oberschenkel aus Stahl hat, sollte dafür ein E-Bike nutzen. Dann macht die Fahrt hinauf auch richtig Spass. Die Gegend ist sehr abwechslungsreich. Es ist deshalb schade, sie nur aus dem Autofenster zu begutachten.


Route:

Startet man am See in Konstanz oder Kreuzlingen, gibt es diverse Routen. Es ist jedem frei überlassen, welche Feldwege man nehmen soll. Hier zeige ich zwei Routen auf, die so gut wie alle Hauptstrassen umgehen. Ich habe mir eine passende (wasserdichte) Tasche für mein Smartphone besorgt und nutze dann Maps oder das Navi um mir meinen Weg zu gestalten.


Auf dem Hinweg würde ich über das Schlossgut Girsberg (Kreuzlingen) und dann oberhalb davon in den Wald hinein. Immer gegen Süden steuern, bis die Castellstrasse aus Richtung Tägerwilen auftaucht. Dieser folgen bis nach Schwaderloh. Dort die Strasse überqueren und dann dem Wegweiser für Fahrradfahrende folgen. Dieser führt einem dann bis auf die "Spitze" des Hügels.


Beim Rückweg schlage ich vor, zuerst durch den Wald Richtung Berg hinunter zu fahren. Zwei Strassen vor den ersten Häuser des Ortes, befindet sich auf der linken Seite eine Sitzbank und ein Wegweiser für Velofahrer. Da links abbiegen und diesem folgen. Der Weg führt einem schlussendlich über den Bommer Weiher mit seinem hübschen Weiler Bommen. Danach geht es durch den Wald. Wenn man sich da nicht auskennt, kann man die Orientierung verlieren. Das klingt natürlich schlimmer als es ist. Denn es geht ja alles abwerts und früher oder später kommt man irgendwo hinaus. Wenn möglich die Wildsauenhütte anfahren. Von da aus ist es nicht mehr weit zur Kirche Bernrain. Die schnellste Router wäre der Bernrainstrasse nach. Schöner ist es natürlich, sie zu überqueren und den Weg am Waldrand zu befahren, um schlussendlich wieder durch Quartiere an den See zu gelangen.



Wundervolle Herbstfarben


Auf dem Ottenberg kann man natürlich auch den Mond "anbeten" und die Sonne bewundern. Und wenn gerade Halloween ist, kommt einem der Baum neben dem Stelzenhof noch unheimlicher vor, vor allem dann, wenn die Sonne durch das knorrige Geäst scheint.



Wenn du die Vielfälltigkeit des Ottenbergs noch nicht kanntest, würde es mich natürlich freuen, wenn dich der Eintrag zu dessen Besuch inspiriert. Gerne kannst Du einen Kommentar hinterlassen. Würde mich über ein Feedback und auch weitere Anregungen freuen.


Um nichts zu verpassen, mehr zum Thema Reisen und meinen Erlebnissen zu erfahren, melde Dich für den Newsletter an.


Folge dem Kanal @search.find.travel auf Instagram. Dort poste ich zur Zeit Impressionen vergangener Reisen und aus der aktuellen Corona-Zeit zu Hause. Im Storyfeed kannst Du mir laufend über die Schultern und hinter die Kulisse schauen.


Du bist mehr auf Facebook unterwegs? Kein Problem. Trete da der Comunity von Searchfindtravel bei, sei stets informiert wenn ein neuer Blogeintrag geschalten wird, erhalte weitere Infos rund um das Reisen und schau hinter die Kulissen mit der Facebook Storyline (die selben Bilder der Instagram Storyline).