• Sandro

Laternliweg auf der Schwägalp

Aktualisiert: Juli 5


Schwägalp


Ab in den Schnee

Es ist kalt draussen doch von Schnee ist weit und breit nichts zu sehen. Damit die Verzweiflung nicht Überhand gewinnt, ist eine Durchforstung des Internets angesagt. Vom Bodensee aus gesehen, sind das Appenzellerland und Toggenburg die am nächsten gelegenen Berggegenden. Zur Zeit sind nur der Chäserrugg, bis hinunter zum Iltios, sowie die Schwägalp mit den feinen weissen Eiskristallen bedeckt. Es bieten sich also nicht viele Möglichkeiten.


Die Schwägalp ist aber alles andere als eine "Ausweichmöglichkeit". Die Gegend bietet für jeden Geschmack etwas. Da ich schon länger nicht mehr da war, ging es also kurz nach Neujahr dahin.


Schwägalp

Nach 5/4 Stunden Autofahrt, von Konstanz am Bodensee aus gerechnet, kam ich oben an. Die Idee mit dem Tag im Schnee hatten wohl einige andere auch. Deshalb war es nicht mehr möglich beim Gasthaus Passhöhe abzubiegen und zu den Parkplätzen zu fahren. Die Verkehrskadetten schickten mich einfach auf der Schwägalpstrasse weiter. Da befinden sich seitlich weitere Parkplätze. Wie nicht anders zu erwarten. Waren sie alle belegt. Und wenn einmal ein Fahrzeug eine Parklücke verlies, kämpften die Lenker darum wie hungrige Wölfe um ein gerissenes Schaf.


Mir blieb nichts anderes übrig, als der Strasse zu folgen und hinunterzukurven und bei Gelegenheit wenden. Relativ weit unten gab es einen Parkplatz von wo einige Leute aus hinaufwanderten. Der perfekte Ort für ein fantastisches Panoramabild wie das auf dem Titel. Als ich oben bei den Parkplätzen ankam, fuhr gerade jemand hinaus und übergab mir den Platz. Im Nachhinein könnte man sagen, alles fügte sich zu einem Ganzen zusammen.


Ein Vorteil hat man, wenn man den Wagen nicht bei den Hauptparkplätzen abstellt: Der Wanderweg startet in Laufrichtung Bergszenerie. Der Weg führt über die Alm, durch ein kleines Wäldchen und an alten Holzhütten vorbei.


Säntis


Hotel und Restaurant

Die Schwägalp ist ein Anziehungspunkt für Familien mit Kindern. Denn die Kleinen können hier ohne Gefahr von den kleinen Hügeln hinunterschlitteln. Damit die Erwachsenen dennoch nicht zu kurz kommen, ist vor dem Erfrieren ein Tapetenwechsel angesagt. Da, wo die Luftseilbahn auf den Säntis startet, sind seit noch nicht sehr langem in einem modernen Neubau Säntis – Das Hotel und ein angeschlossenes Restaurant untergebracht. Wenn also kein Zimmer gebucht wurde, kann zumindest in stylisher Umgebung lecker gegessen oder etwas getrunken werden.


Laternliweg

Hinter dem Hotel- und Luftseilbahnkomplex beginnt der Laternliweg. Wenn es anfängt einzudunkeln, kommen logischerweise die Laternen am Wegesrand erst richtig zur Geltung. Gerade dann, wenn der Säntis und die umliegenden Bergspitzen im letzten Lichte erstrahlen, ist das Naturspektakel perfekt.


Wenn der Weg nicht teils gefroren ist, gibt es einen circa 25 minütigen Rundweg. Für Wanderer und Spaziergänger, welche noch länger marschieren wollen, finden im ersten Viertel der Strecke einen Abzweiger zu einem grösseren Rundweg von etwa 50 Minuten.


Die Laternen werden in der Wintersaison 2019/2020 noch bis am 14. März jeweils am Donnerstag-, Freitag- und Samstagabend entzündet. Am Start des Rundwegs hat freitags und samstags von 17 bis 20 Uhr die gemütliche Laternlibar ihre Tore geöffnet. Da kann man sich nach körperlicher Betätigung an der Wärme bei einem Punsch oder Jägertee aufwärmen.


Laternliweg

Auf dem Laternliweg

Tipps

  • Mit der Luftseilbahn auf den auf 2502 m ü. M. befindenden Säntis fahren. Er wird nicht einfach so der Wetterberg genannt. Das Wetter ist immer spektakulär, ob neblig, stürmisch oder mit klarem Himmel. Bei gutem Wetter schweift der Blick über 6 Länder – Frankreich, Deutschland, Italien, Österreich, Lichtenstein, Schweiz.

  • Ausstellung zum Thema Wetter auf dem Säntis: Selber Wind, Blitze, Tornados und atmosphärischen Druck erzeugen

  • Im 3* Superior "Säntis – das Hotel auf der Schwägalp" übernachten oder einfach nur speisen

  • Den Ausflug mit einem Besuch des Ortes Appenzell verbinden

Ich hoffe der Eintrag zur Schwägalp war kurzweilig und die Bilder sowie Unternehmungsmöglichkeiten machen Lust auf einen Ausflug oder Kurzurlaub dahin. Gerne kannst Du einen Kommentar hinterlassen. Würde mich über ein Feedback und auch weitere Tipps freuen.


Um nichts zu verpassen, mehr zum Thema Reisen und meinen Erlebnissen zu erfahren, melde Dich für den Newsletter an.


Du möchtest dabei sein, wenn Searchfindtravel unterwegs ist? Dann folge dem Kanal @search.find.travel auf Instagram. Im Storyfeed kannst Du mir laufend über die Schultern und hinter die Kulisse schauen.


Du bist mehr auf Facebook unterwegs? Kein Problem. Trete da der Comunity von Searchfindtravel bei, sei stehts informiert wenn ein neuer Blogeintrag geschalten wird, erhalte weitere Infos rund um das Reisen und schau hinter die Kulissen mit der Facebook Storyline (die selben Bilder der Instagram Storyline).

20 Ansichten